Fragen & Antworten

Wir erhalten immer wieder Fragen von Kunden, die andere Kunden auch interessieren könnten.
Wir erweitern diese Kategorie ständig. Es lohnt sich also, sich kurz die Zeit zu nehmen und unsere häufigsten Fragen und Antworten durchzulesen.


Frage:
Wie erhalte ich ein Angebot für eine Solaranlage, oder Pelletheizung?

Nutzen Sie dafür bitte unsere Angebotsanfrage unter "Angebot anfordern"

Frage:
Welchen Ertrag bringen unsere Kollektoren?

Der Ertrag pro Kollektor ist bei jedem Kunden unterschiedlich, da dieser z.B. von der Dachneigung, Südausrichtung, Verschattung, Standort uvm. abhängig ist. Die 300 kWh/(m² a) für die BAFA Förderung werden mit unseren Kollektoren unter normalen Bedingungen sehr gut erreicht werden.
Gerne berechnen wir Ihnen in Abhängigkeit Ihrer Gebäudesituation, wieviel Öl / Gas / Pellets usw. Sie tatsächlich einsparen werden.  Für jeden BAFA förderfähigen Kollektor wird ein Solar Key Mark erstellt. Mit diesem kann die Leistung von Solarkollektoren verglichen werden (50K Wert)


Frage:
Welche Größe sollte meine Solaranlage haben?

Auch hier ist keine pauschale Aussage möglich. Für reine Trinkwasseranlagen reichen in der Regel 4-6 qm Solar aus.
Für eine kombinierte Anlage zur Brauchwassererwärmung und Heizungsunterstüzung empfehlen wir mind. 10 qm (Voraussetzung BAFA).
Sinnvoller sind oft größere Anlagen mit 20 qm und mehr. Wir berechnen Ihnen gerne die für Sie optimale Fläche.


Frage:
Welche Leistung soll mein neuer Pelletkessel, Holzvergaser haben:

Bei einem Bestandsbau kann die Leistung der alten Heizung als Anhaltspunkt verwendet werden. Wenn diese nur selten auf Maximalstufe gelaufen ist reicht oft auch ein kleinerer Kessel aus.

Frage:
Wie groß soll der Speicher sein?

Die sinnvolle Speichergröße ist abhängig von den Wärmeerzeugern.
Ein Holzvergaser benötigt z.B. immer ein möglichst großes Puffervolumen. Die Mindestgröße für die BAFA Förderung beträgt 55 L / KW. Ein 25 KW Holzvergaser benötigt also minimum 1375 L Puffervolumen damit Sie eine Förderung erhalten.
Ähnliches gilt für eine Solaranlage. Für Flachkollektoren benötigen Sie mind. 40 L / qm und für Röhrenkollektoren mind 50 L / qm (Stand 01.07.17)
Zu groß sollte der Pufferspeicher jedoch nicht ausgelegt werden, da dieser entsprechend Wärmeverluste erzeugt. Es ist nicht ratsam an einen 10 qm Solaranlage einen 1000 L Pufferspeicher zu montieren
Pufferspeicher und Solaranlage müssen zusammenpassen. Tipps zur Größe erhalten Sie natürlich von unseren Spezialisten



Frage:
Welcher Speichertyp ist sinnvoll?

Bei einer Heizungsmodernisierung für 1 und 2 Familienhäusern ist es oft sinnvoll einen Hygienespeicher zu verwenden, da hier Heizung und Warmwasser gleichermaßen mit Wärme versorgt werden kann. Der Hygienespeicher wird von verschiedenen Wärmeerzeugern mit Wärme versorgt wie z.B. einer Pelletheizung und wenn der Hygienespeicher mit Wärmetauschern ausgestattet ist auch mit einer Solaranlage.
Vermeiden Sie bitte Ihren alten Warmwasserspeicher weiterhin zu nutzen, da dieser in der Regel ein Energieverschwender ist. (verkalkte Wärmetauscher, ständig auf 60°C halten wegen Legionellen)


Frage:
Übernehmen wir auch die Installation / Inbetriebnahme / Wartung der Anlage?

Im Umkreis von München und Landshut (ca. 50 km) und die Strecke entlang der A9 und A93 ist dies prinzipiell möglich. In der Hauptsaison beötigen wir mind. 1 Monat Vorlaufzeit. Bitte beachte Sie, dass unserer Preise mit Handwerksleistungen deutlich ausfallen werde als die hier angegeben Onlinepreise, da wir für Sie die komplette Planung, Beratung, BAFA Anträge, Nacharbeiten usw erledigen.
Als Alternative vermitteln wir Ihren Auftrag gerne auch an einen Montagepartner weiter, welcher dann die bei uns gekauften Komponenten fachmänisch bei Ihnen installiert.